bleamewuid!

Ebersberg blüht auf mit Hemadstanzl, Himmeschlüssl & Co.

 


Schlüsselblume, in Bayern auch "Himmeschlüssl"

Was machen Adam & Eva
auf der Wiese?

Hemadstanzerl, Himmeschlüssl, Adam & Eva: das sind alte bayrische Namen für Buschwindröschen, Schlüsselblume und Lungenkraut. Das „Himmeschlüsserl“ ist Stellvertreter für viele heimische Frühjahrsblüher (Geophyten).
Auf diese teils stark gefährdeten Arten wollen wir im Rahmen der Artenschutzkampagen Bayerns UrEinwohner aufmerksam machen. „Bayerns UrEinwohner“ sind ausgewählte Tiere und Pflanzen, die in unseren Landschaften heimisch sind.

Neben unserem „Himmeschlüsserl“ sind da noch die „Lebableamal“ und die „echten“ und „falschen Schneeglöckerl“. Natürlich gibt es außerdem eine Menge anderer wie den Lerchensporn, Mehlprimel, Scharbockskraut, Waldgelbstern, Krokus und Maiglöckchen.

Wo ist der Himmeschlüssel versteckt?

Viele dieser schönen Kostbarkeiten wachsen in Hecken, an Waldrändern und Uferböschungen, Auwäldern, Laub- und Mischwäldern. Aber auch auf Streuwiesen, Quellmooren, Halbtrockenrasen, entlang von Bahn- und Straßendämmen und Böschungen sind Frühlingsgeophyten zu finden. Unser Himmeschlüsserl blüht gerne in extensiv bewirtschafteten Wiesen und auf Feuchtwiesen. Man muss nur genau hinschauen, um welche zu entdecken.

Mach Dich auf die Suche! Infos, Tipps & Hinweise findest Du auf facebook.com/bleamewuid.