Newsletter Registrierung

„Schule auf der Streuobstwiese“

Spannender Besuch des Imkers in der Grundschule Aßling

 

Ludwig Kappelsberger, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Aßling und Hobby-Imker vermittelte den Kindern der 2. Klassen der Grundschule auf spannende Art, wie die fleißigen Bienchen auf ihren Ausflügen Nektar und Pollen sammeln, in den Bienenstock tragen und daraus dann Honig und Futter für ihre Brut herstellen. Neugierig und mit vielen Fragen waren die Zweitklässler eifrig dabei und suchten in der Schauwabe des Imkers die Königin und die Honigzellen. Dipl. Biologin Renate Wenning „klärte“ die Schülerinnen und Schüler vorher auf: Die Biene Maja sieht überhaupt nicht aus wie eine richtige Biene. Außerdem lernten die Kinder bei Naturerfahrungsspielen verschiedene Vogelstimmen zu unterscheiden und wie anspruchsvoll es ist, als Vogelschwarm zusammen zu fliegen.

Dieses Jahr ist die Grundschule Aßling zum ersten Mal bei der „Schule auf der Streuobstwiese“ mit dabei, das der Landschaftspflegeverband Ebersberg mittlerweile im fünften Jahr für Schulklassen anbietet. Die Konrektorin Frau Geissler holte dieses ökologische Projekt an ihre Schule, die Lehrerinnen der zweiten Klassen Frau Koller und Frau Rudolf waren sofort begeistert. Mit ins Boot geholt wurde der Obst- und Gartenbauverein Aßling für eine enge Kooperation. Die Diplom Biologin Renate Wenning begleitet in vier Modulen die zweiten Klassen durch diese ökologisch besonders wertvollen Lebensräume. Beginnend mit der Blüte, der Bedeutung der Bienen, den Tieren und Pflanzen bis hin zum reifen Obst und dem Mosten von Apfelsaft, lernen die Schülerinnen und Schüler auf spielerische Weise diese Biotope kennen, in denen bis zu 5000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten leben. Voller Eifer waren die Zweitklässler mit ihren Becherlupen unterwegs und suchten Insekten und fingen auf ihren Farbpaletten die Blütenfarben des Regenbogens ein.